Handgeschmiedete Drechselwerkzeuge

Glühen, Schmieden, Schleifen, Glühen, Härten, Schleifen

sind die Hauptarbeitsgänge beim Entstehen hochwertiger handgeschmiedeter Drechselwerkzeuge. Als einzigartig in Deutschland - vermutlich sogar in ganz Europa - gelten die nach alter Tradition hergestellten Werkzeuge aus der kleinen Schmiede des Herrn Gläser aus Deutschneudorf im mittleren Erzgebirge - nahe dem bekannten "Spielzeugdorf Seiffen". Schmiedemeister Gläser ist heute noch der einzige Hersteller dieser speziellen Drechselwerkzeuge. Er hat im Jahr 1980 nicht nur die Werkstatt vom Vater übernommen, sondern durch die vorangegangene gemeinsame Arbeit mit dem Vater dessen Erfahrungen weitergetragen. Dabei arbeitet er nach wie vor mit den einfachsten Hilfsmitteln einer alten Schmiede: Schmiedefeuer, zwei alte Federhämmer, ein Amboß und eine Doppelschleifmaschine.

Großbildansicht aufrufen ( 31 kb ) Glühen des vorbereiteten Stahles im Schmiedefeuer

Glühen des vorbereiteten Stahles im Schmiedefeuer

Die Wahl des geeigneten Werkzeugstahles ist kein Geheimnis: X 90 W Mo 6,5. Diesen Stahl, der bei genügend Grundhärte eine für den Verwendungszweck ausreichende Elastizität aufweist, kann sich jeder kaufen. Die Qualitätssteigerung durch das Verdichten der Gitterstruktur des Stahles beim Schmieden ist schon nicht jedem möglich. Das Härten aber bedarf großer Erfahrung, die sich auch ein Fachmann nur nach langer Zeit praktischer Arbeit aneignen kann. In diesem Vorgang steckt das eigentliche "Geheimnis" der Qualität dieser Werkzeuge.

Großbildansicht aufrufen ( 28 kb ) Schmieden einer Röhrenform im Gesenk

Schmieden einer Röhrenform im Gesenk

Die meisten handelsüblichen Drechselwerkzeuge von anderen Herstellern sind industriell gefertigt, d.h. aus blankem Rohmaterial gefräst und anderweitig maschinell bearbeitet und anschließend gehärtet und poliert.

Großbildansicht aufrufen ( 37 kb ) Schmieden der Werkzeugangel

Schmieden der Werkzeugangel

Die handgeschmiedeten Werkzeuge des Herrn Gläser sehen vielleicht rein äußerlich nicht ganz so elegant aus wie die Industrieprodukte und sind auch nicht immer ganz maßgleich, aber in der Schneidenstandzeit sind sie unübertroffen. Die Klingen (nutzbare Form des Werkzeuges) sind in der Regel länger als industriell gefertigte Werkzeuge und bis zur Angel durchgehend gleichmäßig hart und somit bis zum Schluß voll nutzbar. Die Langlebigkeit dieser Werkzeuge bringt für den Anwender - den Drechsler - einen unvergleichlich hohen wirtschaftlichen Nutzen.

Großbildansicht aufrufen ( 34 kb ) Vorschleifen einer geschmiedeten Röhre .

Vorschleifen einer geschmiedeten Röhre .

Info:

Das Fachhandelsunternehmen DRECHSELZENTRUM ERZGEBIRGE hat die gesamte Lagerhaltung und Vermarktung übernommen. Von hier aus erfolgt der Verkauf über das Ladengeschäft in Olbernhau und über Versandhandel weltweit.

Es werden Messen veranstaltet und Kundenberatungen durchgeführt. Über das DRECHSELZENTRUM ERZGEBIRGE können im begrenzten Umfang auch Sonderwünsche realisiert werden.

Neu zur Info, Mai 2017:

Leider kann Herr Gläser aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf nicht mehr ausüben. Er ist in Ruhestand gegangen. Durch die jahrelangen zusammenarbeit mit Herrn Albrecht Morgenstern in seiner  Schmiede "Neuhammer" in Olbernhau sind aber die Erfahrungen weiter getragen worden, so dass die Herstellung der handgeschmiedeten Werkzeuge eine Fortsetzung findet.

Portrait: Herbert Gläser

Unser Werkzeugschmied

http://www.youtube.com/watch?v=qspAqhNjzW8

Ein Video vom Schmieden