Ovaldrehmaschine

steinert - picOval Ovaldrehmaschine

Das Herstellen von ovalen Formen stellt eine Erweiterung der Möglichkeiten des Handdrechselns dar. Obwohl ovale Gegenstände mit modernen Frästechniken rationell gefertigt werden können, spielt das Ovaldrehen im kunsthandwerklichen Bereich nach wie vor eine Rolle und ist eine reizvolle Möglichkeit, individuell schöne Dinge aus Holz herzustellen, für die es sich nicht lohnt, eine Fräsmaschine einzurichten oder eine CNC-Fräsmaschine zu programmieren.

Die alten Ovalwerke waren meist sehr schwere und schwerfällige mechanische Konstruktionen, die nur auf  schwere Handdrechselbänke aufgesetzt und mit niedrigen Drehzahlen betrieben werden konnten. Mit der Entwicklung des wartungsfreien, ausgewuchteten Ellipsengetriebes durch  Prof. Johannes Volmer war es möglich geworden, ein kleines Ovalwerk zu schaffen, das handlich ist und höhere Drehzahlen zuläßt.

Die Ovaldrehmaschine

Johannes Volmer aus Chemnitz testete 2006 die Ovaldrehmaschine. (Herr Volmer verstorben Juli 2015

Großbildansicht aufrufen ( 64 kb ) Prof. Johannes Volmer an der "steinert(R) - picOval"

Herr Volmer ist der Konstrukteur dieses Spezialgetriebes für das Ovaldrehen. Mit dem Test der serienreifen Ausführung ist er sehr zufrieden.

Neues Ovalwerk zum Aufsetzen auf eine vorhandene Drechselbank, hier auf einer "steinert -alpha optimo"  Die Abbildung zeigt das Ovalwerk in der Standardausstattung mit Kupplung an der linken Seite (hier unter der Verkleidung) und mit einem Adapter für das Gewinde M 33 auf der Arbeitsseite.

Seitenansicht der kompletten Ovaldrehmaschine "steinert - picOval" mit Außenbett und zur Mitte verschobenem Spindelstock

In diesem Beispiel ist bei der Komplettmaschine auf einem Spannfutter ein Hilfsspund befestigt, auf dem eine halbseitig gedrechselte Schale zum fertig Drechseln aufgespannt wurde.

Die Ovaldrehmaschine steinert(R)-picOval in einer aufwändigen Ausstattung mit Untergestell und ausziehbarem Außenbett und elektronischer Drehzahlregelung. Der Spindelstock mit dem Ovalwerk ist hier nach rechts verschoben. Damit können - in Verbindung mit dem Außenbett -Drehdurchmesser bis 700 mm (größte Ovalachse) erreicht werden.

Preise und weitere Informationen über die Ovaldrehmaschine "steinert - picOval" erfahren Sie auf Anfrage:  

Auf der Internetseite von Prof. Volmer finden Sie Ausführliches über Geschichte und Technik des Ovaldrehens:

www.volmer---ovaldrehen.de

Das Prinzip des Ovaldrehens ist die Ellipsenbewegung:

Großbildansicht aufrufen ( 62 kb ) Das Bild zeigt das ovale (elliptische) Werkstück in 8 Positionen.

C ist der Schneidenpunkt des Drechselwerkzeuges T. Die Werkzeugschneide muss beim Drechseln auf der Zentrallinie geführt werden. Das ist die Linie in Spitzenhöhe von C zum Mittelpunkt des Kreises, auf dem sich die Ellipsenmittelpunkte bewegen.

Ovaldrehen in Markt Schwaben

Rolf Steinert beim Ovaldrehen einer Schüssel zum Drechslertreffen in Markt Schwaben im Oktober 2007

Ovaldrehen

Großbildansicht aufrufen

Detail

Großbildansicht aufrufen

 Drechseln eines Rahmens

Detail

Großbildansicht aufrufen

Drechseln eines Rahmens an dem neuen Ovalwerk, Baujahr 2008

Detail

Drechseln einer Schale am Holzspundfutter

Gesamtansicht

Großbildansicht aufrufen

Das neue Ovalwerk auf einer Drechselbank "alpha optimo"  mit Spannfutter und ovalen Schalen

Detail

Großbildansicht aufrufen

Selbst gefertigte Spannsegmente aus Holz zum Spannen des Fußes einer ovalen Schale 

Detail

Großbildansicht aufrufen

Ovaldrehen zwischen Spitzen: Zwischen einem Spezialmitnehmer und einer mitlaufenden Körnerspitze mit Kugelgelenk wird das vorbereitete Kantholz gedrechselt. Dabei entsteht der ovale Querschnitt links am Ovalwerk wie er eingestellt wurde und verläuft bei langen Teilen in einen kreisförmigen Querschnitt nach rechts aus.

Gesamtansicht

Großbildansicht aufrufen

Die Ovaldrehmaschine steinert(R)- picOval in der Grundausstattung  mit M 33 - Aufnahme

Achsen und Brennpunkte einer Ellipse

Großbildansicht aufrufen

Gegeben sind von der Ellipse die beiden Achsen mit den Punktpaaren A und B. Um einen der Punkte B schlägt man einen Kreis mit dem Radius a. Dieser schneidet die große Achse in den Brennpunkten F1 und F2.

Aufzeichnen einer Ellipse

Großbildansicht aufrufen

Die einfachste Methode zur Konstruktion einer Ellipse für das Vorbereiten eines Holzrohling ist die Fadenmethode. Man schlägt in die Brennpunkte F1 und F2 und in einen der Punkte B je einen Nagel und knotet um diese drei Nägel straff anliegend eine Fadenschlinge. Dann zieht man den Nagel aus dem Punkt B heraus und und zeichnet mit einem Bleistift bei straffem Faden die Ellipse.  

Laserstrahl als Hilfslinie

Großbildansicht aufrufen

Die Zentrallinie kann mit einem Laser oder einem konventionellen Projektor   auf das laufende Werkstück projiziert werden. Auf ihr muss die Werkzeugschneide geführt werden. 

Info August 2015

Das Ovalwerk ist zur Zeit nicht lieferbar.